Franz Schuh ordnet eine Bibliothek

Improvisationen über vollendete und unvollendete Meisterwerketicket

Samstag, 4. November 2017, 20.00 Uhr
Turnhalle im Gymnasiumhof, direkt hinter dem Montforthaus Feldkirch
Getränke vor Ort, Ticket 10,– Euro

Der österreichische Schriftsteller und Gelehrte Franz Schuh ist ein Virtuose der Assoziation und Formulierung. Ihm zuhören heißt, Sprachschöpfungen im Hier und Jetzt voller Originalität, Ironie und Tiefgründigkeit zu erleben. Auf der Bühne befindet sich ein Stapel ihm vorher nicht genannter Bücher. Werke rund um das Thema des Vollendens: Vielleicht Rilkes »Duineser Elegien«, verzweifelt Unvollendetes wie »Musils Mann ohne Eigenschaften« oder prosaische Störungen wie die Ikea-Bedienungsanleitung zur Vollendung eines Billy-Regals. Er verbindet und trennt, bewundert oder verwirft, bewertet und staunt.  Ein Ordnungsvorgang als Performance.
Die Cellistin Margarethe Deppe begleitet und kommentiert den Vorgang musikalisch.

franz schuh @orf

Franz Schuh

56_Margarethe-cut_ P.Reichert-077_450dpi

Margarethe Deppe