Über die Zwischentöne

 

Die Montforter Zwischentöne sind eine Veranstaltungsreihe, die an drei Wochenenden im Jahr stattfindet und sich jeweils einem Hauptthema widmet. Die Themen werden mit jahreszeitlich verbundenen Stimmungen, Bräuchen und Festen verbunden. So entstehen Programme, die sich aufeinander beziehen sowie neue Formate, die die Erfahrungen von Künstlerinnen und Experten mit den Erfahrungen des Publikums verbinden.

Uns interessiert gerade das Zusammenspiel, wenn herausragende künstlerische, gesellschaftspolitische oder wissenschaftliche Positionen mit den Erkenntnissen oder Fragen der Teilnehmer in Dialog treten. So entstehen lebendige Dialoge zwischen den beiden inhaltlichen Schwerpunkten des Montforthauses: Musik und Kongress.

entscheiden
Im Ungewissen wählen
23. bis 26. Februar 2017

träumen
21. bis 26. Juni 2017

vollenden
16. bis 19. 11. 2017

In freundschaftlicher Kooperation mit regionalen Musikensembles und Kulturschaffenden, Künstlerinnen und Wissenschaftlern aus Vorarlberg. Die drei Schwerpunkte für das Jahr 2017 umfassen rund 30 Einzelveranstaltungen in außergewöhnlichen Räumen in der ganzen Stadt. Interdisziplinäre Formate zwischen Kunst, Wissenschaft und Stadtentwicklung. Zeitgenössische Dramaturgien vertiefter Erfahrung zwischen Dialog und Musik.