Wie es gelingt, erfüllt zu altern

Zum Beispiel: Johann Sebastian Bach

Freitag, 3. November 2017, 20.00 Uhrticket
Festsaal der Arbeiterkammer Vorarlberg, Widnau 2–4, 6800 Feldkirch
Getränke vor Ort, Ticket 10,– Euro

Vortrag am Klavier. Eine außergewöhnliche Kombination zweier Talente in einer Person: Der renommierte deutsche Altersforscher Andreas Kruse spricht und spielt am Flügel zur Kreativität im Alter. Am Beispiel des großen Barockkomponisten denkt der Psychologe und Philosoph in Wort und Musik über späte Entwicklungsprozesse, Durchbrüche in den letzten Lebensjahren und das verletzlich-vergängliche Wesen der Reife nach. 

Kreativität im höheren Lebensalter meint immer auch das »Vollenden eines Werkes« oder »Arbeit an der eigenen Persönlichkeit wie an einer Skulptur«. Der Reifungsprozess ist die lebenslange Bezogenheit des Menschen – auf andere Menschen, auf Ideen, auf den Glauben –, die sich bis in das hohe Alter weiterentwickelt und differenziert.
Johann Sebastian Bachs Spätwerk zeugt nicht nur von Kreativität im Sinne einer Vollendung, sondern auch von hoher Experimentierfreude und -kunst. Er hat auch am Ende des Lebens noch einmal ganz neue Schritte in der Kompositionskunst gesetzt, die bis heute richtungsweisend sind.

Eine Kooperation mit connexia – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege

55_Kruse_Andreas1_450dpi

Andreas Kruse