Matthäus-Passion, Johann Sebastian Bach

Oratorium und Video-Installation mit dem Kammerchor Feldkirch, dem Ensemble Concerto Stella Matutina und dem Historiker Meinrad Pichler

Samstag, 9. März 2019, 17 Uhr

Montforthaus Feldkirch, Montfortplatz 1, 6800 Feldkirch

ab 16 Uhr Videoinstallation im Altstadtfoyer
17 Uhr Konzert im Großen Saal

Tickets:
1. Kategorie 45 Euro
2. Kategorie 35 Euro

Tickets bestellen

Portrait von Johann Sebastian Bach

»Da verließen ihn alle Jünger und flohen.«

Die Matthäus- Passion gehört zu den großen Meisterwerken der Musikgeschichte. Ein wichtiges Thema dieses Oratoriums ist die persönliche Verantwortung gegenüber dem Meinungssog der Mehrheit. Wo stehe ich, wenn es darum geht mit zu machen oder zu widerstehen?

Ein Spätnachmittag zum Innehalten. Mit großer Musik über Mut und Furcht. Über die menschliche Sehnsucht, dazuzugehören. Und über Heldinnen und Helden des Alltags, die den Preis dafür gezahlt haben, sich selbst und den eigenen Werten treu zu bleiben.

Musikalische Leitung: Benjamin Lack
Konzept: Hans-Joachim Gögl, Folkert Uhde
Video, Regie und Licht: Folkert Uhde


 

Der Historiker Meinrad Pichler

Der Historiker

Meinrad Pichler gehört zu den bekanntesten Historikern des Landes. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zu landesgeschichtlichen Themen, besonders zur Zeit des Nationalsozialismus und zu Migrationsbewegungen aus oder nach Vorarlberg. Das Thema »Zivilcourage« beschäftigte ihn dabei immer wieder. 2014 erhielt er den Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg. 2015 publizierte er das Standardwerk »Das Land Vorarlberg 1861-2015«.


 

Die Sopranistin Miriam Feuersinger

Die Sopranistin

Die Vorarlberger Sopranistin Miriam Feuersinger ist eine der führenden Sängerinnen auf dem Gebiet der deutschen geistlichen Barockmusik. Ihr Engagement für den Komponisten Christoph Graupner mit einer Einspielung von Sopran-Solokantaten wurde neben anderen Preisen mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet.


 

Der Bariton Matthias Helm

Der Bariton

Der Bariton Matthias Helm ist vor allem als Interpret der Oratorien und Passionen von Bach, Händel, Mendelssohn oder Orff bekannt und damit ein gern gehörter Gast namhafter Auftrittsorte wie styriarte, Theater an der Wien, Alte Musik Festival Utrecht oder Teatro Monumental Madrid.


 

Der Tenor Daniel Johannsen

Der Tenor Georg Poplutz

Die Tenöre

Daniel Johannsen war u.a. in der Hamburger Elbphilharmonie sowie beim Linzer Brucknerfest zu Gast. Passionskonzerte führten ihn in den Wiener Musikverein oder unter der Leitung von Philippe Herreweghe ins Amsterdamer Concertgebouw.

Der für seine klangliche Empfindsamkeit und Ausdrucksstärke geschätzte Lied- und Oratorientenor Georg Poplutz konzertiert zuletzt u. a. mit Ludwig Güttler, Rudolf Lutz oder Christoph Prégardien sowie mit dem »Cantus Cölln« bei namhaften internationalen Festivals und in Konzerthäusern.


 

Die Mezzosopranistin Margot Oitzinger

Die Mezzosopranistin

Die Mezzosopranistin Margot Oitzinger ist Preisträgerin des Internationalen Johann-Sebastian-Bach Wettbewerbes in Leipzig 2008 und des Internationalen Barockgesangswettbewerbs in Chimay (Belgien) 2006. Sie war neben vielen anderen mit Orchestern und Ensembles wie dem Collegium Vocale Gent oder dem Bach Collegium Japan, unter Jordi Savall zu hören.


 

Der Bassbariton Dominik Wörner

Der Bassbariton

Der deutsche Bassbariton Dominik Wörner zählt zu den gefragten Sängern seiner Generation. Als 1. Preisträger des Leipziger Bach-Wettbewerbs 2002 verfolgt er eine internationale Karriere, die ihn seither in die wichtigsten Konzerthäuser in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien führte.


 

Der Chor

2001 gründeten 24 ehemalige Sängerinnen und Sänger des Kammerchors »Hortus Musicus« ein neues Ensemble, den »Kammerchor Feldkirch«. Seit Jänner 2010 ist Domkapellmeister Benjamin Lack musikalischer Leiter des Chores. Der Schwerpunkt seines Schaffens liegt in der Aufführung gehobener A cappella-Literatur. Der Kammerchor Feldkirch ist seit Beginn der »Montforter Zwischentöne« ein ständiger Kooperationspartner.

Der Kammerchor Feldkirch


 

Das Ensemble

Vorarlberg verfügt mit dem Ensemble »Concerto Stella Matutina« über ein Barockorchester von internationalem Format. Gastspiele führten das Ensemble zu vielen renommierten Festivals wie den Internationalen Barocktagen Stift Melk, Origen Festival Graubünden oder dem Rheingau Festival.

Bei den »Montforter Zwischentönen« war das Ensemble in den letzten Jahren an einer Reihe innovativer Inszenierungen beteiligt, etwa an Händels Messias mit Live-Übertragungen von Interviews des Reporters Hanno Settele oder Purcells Fairy Queen mit Improvisationen des Theologen und Psychoanalytikers Eugen Drewerman entstanden.

Das Vorarlberger Barockorchester Concerto Stella Matutina

Foto: Marcello Giradelli


 

Tickets bestellen

Zurück zur Programmübersicht