Von einer Nähe, die berührt

Bereits zum 3. Mal öffnen 8 Gastgeberinnen und Gastgeber ihre Türen und laden zum Salon Paula mit Musikerinnen und Experten rund um das Thema vollenden. Dabei steht der Dialog mit den Gästen im Vordergrund. Es ist das intimste und unmittelbarste Format der Montforter Zwischentöne und ermöglicht einen tiefgehenden Austausch.

Eine schöne Rückmeldung haben wir aus Weiler erhalten, wo im Haushalt von Gerda Stemmer die Expertin für das dritte Lebensalter Monika Bauer zu Gast war:

„Der morgendliche Salon Paula in Weiler mit Frau Monika Bauer berührte die Teilnehmenden mit den Aspekten des Vollendens und dem ‚Gut sein lassen‘. Frau Bauer war schon im Vorfeld tief in das Thema eingetaucht und hat uns mitgenommen auf die Reise. Nach einem Impuls mit Zitaten und Poesie gespickt, durften wir blind ein Spät- oder Letztwerk eines Künstlers/einer Künstlerin ziehen. Das jeweilige Bild wurde individuell in seiner Wirkung beschrieben. Und das gezogene Bild passte irgendwie zu der jeweiligen Person. Das Gespräch entsponn sich dann wie von selbst…8 Menschen im Austausch ihrer Gedanken, ein Thema das in die Tiefe aber auch in die Weite und Ferne geht.“

Weitere Salon Paulas konnten wir fotografisch begleiten. Wie zum Beispiel Landesrat Christian Bernhard in Dornbirn, oder Cellisten Mathias Johansen im Atelier der Künstlerin Ruth Gschwendtner-Wölfle in Frastanz.