»Salon Paula« lädt zum politischen Diskurs in den eigenen vier Wänden

 

Sich Vorarlberger Landtagsabgeordnete nach Hause einladen? Der »Salon Paula« der Montforter Zwischentöne macht´s möglich.

Außergewöhnliche Begegnungen, lebendiger Austausch, Zeit für Diskussion und intensiver Musikgenuss sind programmiert, wenn beim »Salon Paula« der Montforter Zwischentöne das Wohnzimmer wieder zur Bühne wird.

Für den Sommerschwerpunkt »Umwege nehmen« haben wir uns etwas Spezielles einfallen lassen: Die Montforter Zwischentöne laden den gesamten Vorarlberger Landtag ein, im Rahmen des »Salon Paula« in den vier Wänden der Vorarlberger*innen von ihren Erfahrungen mit der Corona-Krise zu erzählen. Dabei sollen im direkten Austausch mit den Gastgeber*innen Überlegungen, Beobachtungen, Fragen und auch eigene Unsicherheiten angesprochen werden.

Montforter-Zwischentoene_Salon_Paula_Foto_Victor-Marin-(5)

Die letzten Monate waren eine enorme Herausforderung. Für die Bevölkerung, aber im Besonderen auch für die Politik. Laufend mussten Abwägungen zwischen zentralen demokratischen Werten getroffen werden, etwa zwischen der Versammlungsfreiheit und der gesundheitlichen Sicherheit der Bevölkerung. Diese historische Situation thematisiert die Kernfragen der Gesellschaft und ist insofern ein ganz besonderer Moment: Politik im Sinne der Arbeit für das Gemeinwohl rückt gerade wieder in den Mittelpunkt und wird für alle Bürger*innen direkt erfahrbar.

Die Bewerbungsphase startet am 1. Juni
Mit der Einladung an den Vorarlberger Landtag zum »Salon Paula« möchten die Montforter Zwischentöne zur öffentlichen Diskussion jener wichtigen Fragen beitragen, welche die Corona-Krise aufwirft: der Abstimmung zwischen individueller Sicherheit und (volks-) wirtschaftlicher Not, dem Schutz der Privatsphäre, dem Umgang mit ordnungspolitischen Maßnahmen, u.v.m.

Begehren-Salon-Paula_Victor-Marin

Neben den Landtagspolitiker*innen können interessierte Gastgeber*innen auch andere Expert*innen und Musiker*innen kennenlernen: Der Drogenexperte Paul-Philipp Hanske, der Keramiker Thomas Bohle, die Direktorin des Frauenmuseums Hittisau Stefania Pitscheider-Soraperra und Musiker*innen des Sinfonischen Blasorchesters freuen sich auf Begegnung.Wer zum »Salon Paula« zu sich nach Hause einladen möchte, kann sich ab 1. Juni online dafür bewerben. Ab diesem Tag sind auch alle verfügbaren Gäste hier auf der Website zu finden.

Ob kleine Wohnung, WG oder Haus mit Garten – bewerben können sich alle Vorarlberger Haushalte. Die Salon-Paula-Reihe findet im Juli und August statt.