Der Tag danach

Konzert zu Schuld und Buße mit dem Symphonieorchester Vorarlberg, dem Kammerchor Feldkirch und dem Vocalconsort Berlin.


Samstag, 30. Juni, 20.00 Uhr
Montforthaus Feldkirch, Montfortplatz 1, Feldkirch
Ticketpreis: 35 Euro / 45 Euro

MORNET-GESUALDO-Montforter-Zwischentoene

Große Musik zum Abschluss: 1590 erdolchte Carlo Gesualdo, Fürst von Venosa seine Frau und deren Liebhaber. Eine Tat, die im damaligen Italien als »Ehrenmord« nicht juristisch geahndet wurde. Trotzdem zerbrach er fast vor Kummer und Buße und schrieb hochemotionale und wegweisende Musik, die wahrscheinlich ohne diese Tat niemals entstanden wäre.  

Brett Dean: »Gesualdos Vokalmusik gehört für mich seit jeher zu den größten und faszinierendsten Musikerlebnissen überhaupt«.  

Inspiriert davon hat er 1997 das Stück »Carlo« im Auftrag des Australian Chamber Orchestra für 15 Solostreicher, Sampler und Tonband geschrieben.   Das Konzert führt von den dunklen polyphonen Meditationen der Renaissance über Strawinskys Vertonungen von Psalmen des Alten Testaments für Orchester und Chor bis in die Gegenwart des australischen Komponisten Brett Dean. So schön kann Buße sein. 

Programm
Motetten von Carlo Gesualdo (1566–1613), die Psalmensinfonie von Igor Strawinsky (1882–1971) und »Carlo« von Brett Dean (*1961) 

mit Symphonieorchester Vorarlberg (SOV), dirigiert von Claire Levacher Kammerchor Feldkirch, Einstudierung Benjamin Lack Studierende der Universität Mozarteum Salzburg Vocalconsort Berlin 

Tickets bestellen