Hugo-Wettbewerb

Internationaler Wettbewerb für neue Konzertformate

 

Der Hugo ist der internationale Studierendenwettbewerb für neue Konzertformate. Die Aufgabe: Entwicklung eines 60-minütigen Konzertes maßgeschneidert auf einen Aufführungsort.

Intensive Auseinandersetzung
Studierenden eine intensive Auseinandersetzung mit vertieften Konzert-Erlebnissen zu ermöglichen – das ist der Hintergrund des Hugo-Wettbewerbs. Sein Ziel ist, eine lebendige, offene Debatte über neue Musikerfahrungen, spannendes Teamwork, Inspiration und einen schöpferischen Prozess zum Thema zu entfalten.

Deshalb gibt es bei diesem Wettbewerb keine Verlierer! Alle lernen, testen, tauschen sich aus, probieren, verwerfen und diskutieren. Alle Beteiligten nehmen etwas mit, dass sie in ihrer Entwicklung als Künstler und Künstlerinnen und zukünftige Kulturmanager ihrer selbst, gut gebrauchen können. Diese Haltung steht im Mittelpunkt.

Die Aufgabe
Aufgabe für die teilnehmenden Teams ist die Entwicklung eines dramaturgischen Vorschlags für einen der drei Schwerpunkte des Zwischentöne-Jahres. Ein einstündiges »Konzertdesign«, maßgeschneidert für eine besondere Location, welches das Thema mit musikalischen, inhaltlichen, raumgestalterischen Strategien aufgreift.

 

 

Zur Ausschreibung

Zur Teilnahme

Zu den Siegern